Warum hasst Ihr den Safari-Browser? – Apple auf Spurensuche (News)

Jen Simmons, Entwicklerin für die Apfel-Firma und zugleich absolute Verfechterin der Vorzüge des Apple Webbrowsers Safari, versteht die Welt nicht mehr. Angesichts der Tatsache, dass die Hardware-Absätze der Firma einen deutlichen Aufwärtstrend verzeichnen, wunderte sie sich, warum die Nutzer offensichtlich zur Software der Konkurrenz greifen. So begibt sie sich, völlig zeitgemäß auf Twitter auf Spurensuche.

Und der wütende Mob ist entfacht

Nicht viele Nutzer haben die Möglichkeit erkannt, konstruktive Kritik zu äußern, die sogar zu Verbesserungen führen könnte. Viel mehr fühlte sich eine nicht geringe Anzahl an Nutzern dazu animiert, die Anonymität des Internets zu nutzen und munteres Hass-Gezwitscher loszutreten. Äußerst kontraproduktiv, meint auch die Entwicklerin und mahnte zur Vernunft. So konnte letztlich doch noch im Ansatz geklärt werden, warum der zweithäufigst genutzte Browser dennoch der meist am gehasste ist.

Apple gelobt Besserung

Bereits im Juni vergangenen Jahres stellte Apple eine umfangreiches Neudesign des Safari Webbrowsers vor. Der Twitter Aufruf, gezielt auf Bugs hinzuweisen zeigt, dass das Entwicklerteam mit Hochdruck daran arbeitet, den Browser von Fehlern zu befreien. Zudem bietet Simmons den Nutzern in ihrem Tweet eine Art digitalen Kummerkasten an, in dem weitere Wünsche zur Benutzeroberfläche vorzutragen sind.

Eine Umsetzung der Kritiken, zumindest die der sachlichen, könnte den Nutzer schon bald positiv überraschen, da die kleinen Anpassungen des Browsers in der Vergangenheit über kleinere Updates vorgenommen wurden. Einen komplett überarbeiteten Safari-Browser dürfen wir jedoch erst frühestens mit IOS 16 erwarten, welches wiederum erst mit dem neuen iPhone 14 im September erscheinen wird.

Doch keine Sorge, der überarbeitete Browser wird auch auf allen Geräten aus dem iPhone Vergleich 2022 und auch auf den Apple Laptops verfügbar sein.

Nico