Jobmessen können mittlerweile nicht mehr nur in der Offline-Welt, sondern auch online stattfinden. Für Unternehmen stellen sie eine tolle Chance dar, um auf die Suche nach passenden Nachwuchs- und Fachkräften zu gehen. Für Jobsuchende sind die Messen wiederum geeignet, um in Kontakt mit den jeweiligen Personalverantwortlichen zu treten.

Es lassen sich dabei unterschiedliche Arten der Jobmessen ausmachen, wie etwa spezielle Karriere-Events, Fachmessen, Ausbildungsmessen, Workshops oder Firmenkontaktmessen. FĂĽr Unternehmen bieten sie die Möglichkeit, Kontakt zu gefragten Top-Talenten zu knĂĽpfen,  sowie Praktika, Studium, Ausbildungsplätze, Werkstudentenplätze oder Jobs fĂĽr Young Professionals anzubieten.

Welche Wichtigkeit von den Jobmessen für Unternehmen generell ausgeht und wie sie sich im Rahmen der Veranstaltungen perfekt präsentieren können, um die Aufmerksamkeit von qualifizierten Bewerbern zu erlangen, erklärt der folgende Beitrag.

So wichtig sind die Jobmessen fĂĽr Unternehmen

Für Unternehmen stellen Jobmessen eine perfekte Bühne dar, um sich als attraktiver Arbeitgeber vor einer großen Anzahl an potentiellen neuen Mitarbeitern zu präsentieren. In der Regel dienen Karrieremessen dabei vor allem dazu, frische Absolventen, Studenten oder Young Professionals anzusprechen und für das eigene Unternehmen zu begeistern.

Allerdings zeichnen sich die Karrieremessen nicht nur durch den Vorteil aus, dass auf ihnen Werbung für das eigene Unternehmen betrieben und freie Stellen angeboten werden können. Profitieren können die Unternehmen durch sie noch in vielerlei weiterer Hinsicht.

Schnelle Besetzung von offenen Stellen

Vor allem die großen und bekannten Jobmessen ziehen eine überaus große Anzahl von Besuchern – und damit auch von potentiellen neuen Arbeitskräften – an. Unabhängig davon, ob die Jobmesse in Stuttgart, Frankfurt, Berlin, München oder Hamburg stattfindet: Präsentieren die Unternehmen auf ihnen ihre offenen Stellen, lässt sich der Prozess des Recruitings besonders effektiv gestalten.

Die Chancen fallen so äußerst hoch aus, eine schnelle Besetzung von offenen Stellen zu realisieren. Es kommt nicht selten vor, dass sogar noch auf der Messe selbst der Arbeitsvertrag unterschrieben wird – darauf sollten Unternehmen somit vorbereitet sein, indem sie sämtliche notwendigen Unterlagen zur Hand haben.

Stärkung der Employer Brand

Von Jobmessen geht jedoch nicht nur ein überaus hohes Potential hinsichtlich der Besetzung von offenen Stellen aus. Sie sind ebenfalls ideal geeignet, um die eigene Marke als Arbeitgeber, also die sogenannte Employer Brand, zu stärken. Stellen die Unternehmen es richtig an, kann eine Positionierung als Top-Arbeitgeber auf der Jobmesse hervorragend gelingen. Dadurch wird den potentiellen Bewerbern verdeutlicht, welche Vorteile ihnen eine Bewerbung bei der jeweiligen Firma bietet.

Von Bedeutung sind fĂĽr einen perfekten Auftritt nicht nur eine ansprechende und moderne Gestaltung des Messestands, welche etwa durch eine Videowall sichergestellt werden kann, sondern auch freundliche Standmitarbeiter mit einer offenen und positiven Art sowie exklusive Werbematerialien.

Vielversprechende Kontakte fĂĽr den Talent Pool

Nicht zu vernachlässigen ist, dass unter den Messebesuchern nicht nur Jobsuchende sind. Die Messen werden daneben auch von vielen Menschen aufgesucht, die sich über die aktuelle Lage des Arbeitsmarktes und Aufstiegschancen in ihrer spezifischen Branche informieren möchten.

Für Unternehmen besteht ebenfalls in dieser Hinsicht ein überaus hohes Potential, um das Interesse auf die eigene Firma zu lenken und dadurch wertvolle neue Kontakte zu gewinnen. Schließlich stellen auch Menschen, die sich aktuell noch in einem anderweitigen Arbeitsverhältnis oder im Studium befinden, wertvolle Gewinne für den Talent Pool dar.

Techadvices.de © 2023. All rights reserved.