Infrarot Kochplatte – Ratgeber

Infrarot Kochplatte

Die Küchenausstattung hat sich in den letzten Jahrzehnten deutlich weiterentwickelt und von mit Feuer betriebenen Herden über Gasherde gibt es mittlerweile auch sogenannte Infrarot Kochplatten. Grundsätzlich werden immer neuere Modelle entwickelt, damit das Kochen noch schneller und noch reibungsloser abläuft. Weniger hoch soll das Risiko sein, dass das Essen in irgendeiner Weise anbrennt oder aber ein Gericht ewig braucht bis es fertig gekocht ist.
Doch worum handelt es sich bei den modernen Infrarot Kochplatten überhaupt, warum sollte man sich für eine Infrarot Kochplatte entscheiden und welche Vor- und Nachteile gibt es?

Was ist eine Infrarot Kochplatte?

Eine Infrarot Kochplatte besteht aus Glaseramik und wird mit Strom betrieben. Man verzichtet damit also auf die Verwendung von Gas oder auch Feuer wie die Herde vor einigen Jahrzehnten noch betrieben worden sind. Damit die Herdplatte mithilfe der Infrarot Strahlung genug erhitzt werden kann, damit man Essen auch tatsächlich zubereitet werden kann, benötigt eine Infrarot Herdplatte zwischen 750 bis 2000 Watt. Die Infrarot Kochplatte kann durch kleine Rädchen in seiner Temperatur reduziert werden und ermöglicht so eine genaue Einstellung der richtige Temperatur des zu kochenden Gerichts.
Die Infrarot Kochplatte sieht stets sehr clean aus, das Sie vom Äußeren her an normals Glas erinnert, das jedoch deutlich stabiler ist und hitzebeständiger. Des Weiteren sind Kochplatten aus Glaskeramik auch sehr einfach zu reinigen, da sie eine gerade Überfläche haben, die ebenmäßig ist. Frische Flecken können einfach mit einem feuchten Lappen weggewischt werden und hartnäckigere Flecken muss man möglicherweise mit ein wenig Spülmittel wegreiben.

Infrarot Kochplatte: Vorteile

Ein erster großer Vorteil ist die Optik, denn wie bereits vorher erwähnt hat es eine sehr minimalistische und moderne Optik, die so gut wie in jede Küche hineinpassen. Des Weiteren ist die Oberfläche aus Glaskeramik sehr einfach zu reinigen und man kann Flecken mit ein zwei Handgriffen entfernen.
Neben den optischen Vorteilen ist aber auch die allgemeine Ausstattung lobenswert, denn Infrarotstrahlen ermöglichen ein schnelles Erhitzen der Platte.

Man muss so also nicht ewig warten bis z.B. das Wasser kocht, sondern man kann sich bereits nach ein paar Minuten darüber freuen. Ein weiterer Vorteile im Vergleich zu Vorgänger- oder Konkurrenz Herdmodellen ist die Lautstärke, denn dadurch, dass kein Lüfter verbaut ist bzw. verbaut werden muss, kann man leise kochen.
Auch beeindrucken Infrarot Kochplatten durch ihre Nachhaltigkeit, denn Infrarot Kochplatten erhitzen zwar schnell die Herdplatte, jedoch ist die Anwendung davon deutlich umweltfreundlicher und energiesparender als bei Gasherden z.B.
Ein letzter wichtiger Vorteil ist außerdem, dass Infrarot Kochplatten in vielen verschiedenen Preisklassen enthalten sind. Man findet sowohl günstige als auch teure Modelle, sodass man auch mit geringerem Budget zu dieser energiesparenden und effizienten Form greifen kann.

Infrarot Kochplatte: Nachteile

Grundsätzlich sind Infrarot Kochplatten mit die meistverkauftesten Modelle unter den Kochplatten und im Allgemeinen sehr beliebt. Trotzdem gibt es auch hier einige Nachteile wie z.B. das schnelle und starke Erhitzen der Kochplatte. Dies mag vielleicht erstmal nach einem klaren Vorteil klingen, was es auf der einen Seite auch ist, aber auch der anderen Seite steigt dadurch natürlich auch die Verbrennungsgefahr besonders, wen man gestresst ist und nicht richtig darauf achtet. Das Problem der Hitze bezieht sich jedoch nicht nur aufs eigene Wohlergehen, sondern auch um den Zustand des Essens, denn es kann leicht passieren, besonders bei einer Infrarot Kochplatte von mäßiger Qualität, dass auch das Essen anbrennt. Aus diesem Grund sollte man den Topf, besonders bei sensiblen Gerichten oder Zutaten sowie z.B. Reis und Milchprodukte nicht aus den Augen lassen.

Die hohe Temperatur kann außerdem dafür sorgen, dass besonders Essensreste sich schnell auf der Kochplatte einbrennen und danach nur noch sehr schwer etc. zu entfernen sind. Aus dem Grund sollte man beim Verschütten etc. darauf achten es nicht auf der heißen Herdplatte liegen zu lassen.

Ist eine Infrarot-Kochplatte gesundheitsschädlich?

Bezüglich der Gesundheitsschädlichkeit von Infrarot Kochplatten gibt es keine Auskunft. Abgesehen von der hohen Temperatur, die beim Übersehen zu Verbrennungen führen kann, sind keine weiteren gesundheitsschädlichen Wirkungen bekannt. Im Gegenteil zum erzeugen von Feuer durch Holz bei dem schädlicher Rauch entsteht oder auch dem Benutzen von Gasherden, die ebenfalls ihr Risiko beherbergen, wenn auch nur ein kleines, ist die Infrarot Herdplatte nicht gesundheitsschädlich.

Welche Töpfe für Infrarot Kochplatte?

Grundsätzlich kann man für die Infrarot Kochplatte alle Kochtöpfe verwenden, die hitzebeständig sind, was jedoch in den meisten Fällen der Fall ist. Um eine effiziente Erwärmung der Zutaten im Kochtopf zu haben, sollte außerdem darauf geachtet werden, dass die Größe der der Herdplatte entspricht, damit alle Teil gleichmäßig erhitzt werden.

Levent