Drucker Vergleich: Tintenstrahl & Laserstrahl – Alle Infos und Unterschiede

Drucker Vergleich

Du hast einen Text geschrieben und möchtest diesen nun drucken, hast aber noch keinen Drucker? Dann suchst Du wohl einen neuen Drucker und kannst dich einfach nicht zwischen Tinten- und Laserstrahldrucker entscheiden, ideal für unseren Drucker Vergleich? Eventuell kennst Du nicht einmal die Unterschiede zwischen den beiden Technologien? In diesem Fall hilft Dir dieser Artikel sicherlich weiter.

Tintenstrahldrucker

Sie sind das Richtige für zu Hause, vor allem wenn Du hoch qualitative Bilder drucken willst und es Dir egal ist, dass Tintenstrahldrucker für gewöhnlich wesentlich langsamer sind als Ihre Laserpendants. Du solltest weiterhin auch bedenken, dass Tinte generell nicht wasserfest ist und darum bei Berührung mit Flüssigkeit verlaufen kann, bzw. meistens verläuft.

Tintenstrahldrucker sind oft auch günstiger als Laserdrucker, auch wenn man das so pauschal auch nicht sagen kann. Sie drucken hochqualitative, gestochen scharfe Bilder. Manche Modelle können nicht nur das grundsätzliche Farbsystem mit Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb. Andere, hochwertigere und auch teurere Modelle können Tintenpatronen mit bis zu 9 Farben verwenden, was die Qualität der Farbdrucke natürlich noch weiter anhebt, obwohl Tintenstrahldrucker Ihren Pendants in Lasertechnologie sowieso überlegen sind, was Farbdrucke angeht.

Tintenstrahldrucker sind allerdings schlechter für Bürozwecke geeignet, da dort meistens Schwarz-Weiß gedruckt wird und es auf Zeit ankommt. Außerdem muss man bedenken, dass Tintenpatronen für Tintenstrahldrucker nicht sehr günstig sind und wenn man viel und oft druckt, dann sind Tintenstrahldrucker aufgrund der Kosten für neue Druckpatronen teurer im Unterhalt als die Laserdrucker.

Laserdrucker

Sie fühlen sich im Büro am wohlsten, und dort gehören sie auch hin. Sie sind den Tintenstrahldruckern zwar bei der Druckgeschwindigkeit haushoch überlegen, aber meistens teurer als Ihre Pendants. Außerdem eignen sie sich viel besser für Schwarz-Weiß-Drucke, als für Farbdrucke. Auf diesem Gebiet sind Laserdrucker zwar nicht komplett unbrauchbar, aber deutlich schlechter als Tintenstrahldrucker.

Sie verwenden statt Tinte sogenannten Toner. Toner ist ein farbiges Pulver, das unter Druck und Hitze auf das Papier gebrannt wird. Der Vorgang ist in etwa mit dem Vorgang einer Gravur zu vergleichen. Nur ist es eben eine Art Gravur auf Papier. Die Tonerpatronen halten wesentlich länger als Tintenpatronen, was Laserdrucker noch besser geeignet macht, wenn man viel druckt, etwa als Selbstständiger oder Student. Zudem sind Tonerpatronen viel günstiger in der Anschaffung als Tintenpatronen.

Hinweis: Laut mehreren Studien sollen Laserdrucker aufgrund des Feinstaubs, der beim Drucken mit der Tonertinte entsteht auch krebserregend sein und sie sollten auf keinen Fall in Räumen stehen, in denen sich Menschen lange aufhalten.

Drucker Vergleich: Unsere Empfehlungen

HP Envy Pro 6420e (Bester Tintenstrahldrucker)

Die HP Envy Pro 6000 Serie umfasst mehrere kompakte und leichte All-in-One-Farbdrucker mit App-Steuerung und optionalem HP Instant Ink-Tintenabonnement, damit Dir die Tinte nie ausgeht. Darüber hinaus kannst Du leere Tintenpatronen kostenlos an HP zurücksenden, was ein professionelles Recycling gewährleistet.

Dieser Farbdrucker kann drucken, scannen und kopieren. Automatischer 2-seitiger Druck ist möglich. Das maximale Papierformat ist A4. Es gibt einen automatischen Papiereinzug zum Scannen und Kopieren. Eine WLAN-Verbindung ist möglich.

Sobald Du das Gerät einsteckst, startet es, was Du an dem breiten LED-Streifen bemerkst, der in verschiedenen Farben über dem Eingabefach pulsiert. Sobald die LED lila pulsiert, ist der Envy Pro 6420 bereit zur Konfiguration.

Dies kann mit der HP Smart App für Android und iOS oder vergleichbarer Windows- und macOS-Software erfolgen. Du kannst es online über den QR-Code und die URL finden, die im Ordner „Erste Schritte“ abgedruckt sind.

Epson SureColor SC-P600 (Beliebter Tintenstrahldrucker)

Mit dem SureColor P600 bringt Epson professionelle Druckqualität zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis auf den Markt. Neben dem Drucken im Format A3+ wird auch die Verwendung von Fotopapier auf der Rolle unterstützt. Damit druckt der P600 mühelos ein Foto für einen kleinen Rahmen, aber auch ein 1,5 Meter langes Banner für die Wand.

er P600 verwendet den Micro Piezo-Druckkopf von Epson und hat nicht weniger als 180 Düsen für schwarze Tinte und auch 180 pro Einzelfarbe. Damit erreicht der Drucker eine Druckauflösung von 5760 x 1440 dpi. 

Der P600 übertrifft Ihre Erwartungen und liefert Drucke in professioneller Qualität. Voraussetzung ist natürlich, dass deine Fotos eine ausreichend hohe Auflösung für den Großformatdruck haben.

Brother HL-L2350dw (Bester Laserstrahldrucker)

Mit diesem effizienten Schwarzweiß-Laserdrucker für kleine Büros kannst Du ganz einfach drahtlos drucken. Er erreicht Druckgeschwindigkeiten von bis zu 30 Seiten pro Minute, verfügt über ein 250-Blatt-Papierfach und verfügt über eine drahtlose Netzwerkverbindung, sodass Du direkt von deinem Smartphone oder Tablet aus drucken kannst.

Der kompakte Brother Laserdrucker ist leise, schnell und speziell für den Heimgebrauch oder das kleine Büro konzipiert. Das kompakte Design sorgt dafür, dass dieser Schwarzweißdrucker auch an Orten mit begrenztem Platz Platz findet. Dank der hohen Druckgeschwindigkeiten musst Du nie lange auf deinen Ausdruck warten und der niedrige Geräuschpegel sorgt dafür, dass Du bei deiner Arbeit nicht unnötig gestört wirst. Das große Papierfach hat den Vorteil, dass Du nicht ständig Papier nachfüllen musst.

Canon i-Sensys LBP223dw (Langfristig günstiger Laserstrahldrucker)

Der Canon i-SENSYS LBP223dw ist ein Schwarzweiß-Laserdrucker, der sich ideal für kleinere Büros eignet. Dieser Einzelfunktionsdrucker ist für seine Einfachheit und hohe Druckgeschwindigkeit bekannt. Beispielsweise werden 33 Seiten pro Minute gedruckt und der erste Druck erscheint nach 5,5 Sekunden. Mobiles Drucken ist über Google Cloud Print, Apple AirPrint, Mopria oder die Canon PRINT App möglich. 

Du kannst auch direkt von deinem USB-Stick drucken. Die Standardpapierzuführung beträgt 350 Blatt und die Ausgabekapazität beträgt 150 Blatt. Dieses Modell ist über den 5-zeiligen LCD-Bildschirm einfach zu bedienen. 

Drucker Vergleich: Welcher ist für mich der Richtige?

Wenn Du viel druckst, und dabei nicht unbedingt gestochen scharfe und atemberaubend lebensnahe Fotos auf speziellem Fotopapier, ist ein Laserdrucker deine erste Wahl. Solltest Du aber genau das eben beschriebene vorhaben, solltest Du im eigenen Interesse lieber auf einen Tintenstrahldrucker setzen. Bedenke dabei aber auch, dass Du für diesen nicht nur in der Anschaffung tiefer in die Tasche greifen musst, sondern auch beim Wiederaufladen mit Tintenpatronen. Diese sind einfach wesentlich teurer als die Tonerpatronen, welche Tintenstrahldrucker verwenden.

Fazit

Viele Menschen kennen sich überhaupt nicht mit Druckern aus. Sie kaufen einfach irgendeinen, der gerade reduziert im Angebot ist, ohne sich einem Drucker Vergleich zu widmen. Die Entscheidung, welche Art von Drucker man sich anschafft, sollte jedoch nicht leichtfertig getroffen werden, denn sie ist wichtig. Jetzt, da Du die groben Unterschiede kennst, hast Du an der Hand, was Du für die richtige Entscheidung benötigst.

Levent