Wie wird man Influencer

Wie wird man Influencer

Hast du jemals darüber nachgedacht, wie du ein Influencer werden kannst, sei es, um kostenlose Waren von den Unternehmen zu bekommen, die du bewunderst, oder um eine Karriere als Redner in deiner Branche zu starten?

Viele Menschen springen auf ihrer eigenen Social-Media-Plattform auf den Influencer-Marketing-Zug auf, da es sich zu einem bedeutenden Geschäftsfeld entwickelt hat. Der ROI, den Marken durch Influencer Marketing erzielen, ist ziemlich gut, wenn nicht sogar hervorragend. Auf der anderen Seite sind angehende Influencer bereit, in diese Branche einzusteigen, damit sie ihre aktuelle Fangemeinde nutzen können, um die Zielgruppe des Werbetreibenden zu erreichen. Sie verdienen damit nicht nur gutes Geld, sondern es ist auch eine erfüllende Methode, eine Freizeitbeschäftigung oder ein Nischeninteresse zu monetarisieren.

Was ist ein Influencer?

Ein Influencer ist eine Person, deren Ratschläge beachtet werden und die eine große Anhängerschaft auf einer oder mehreren Social-Media-Plattformen hat. Influencer sind von diesem Punkt an ein weit gefasster Haufen. Einige von ihnen kommunizieren Neuigkeiten und Fortschritte mit anderen Fachleuten und sind Vordenker in ihrem Bereich. Geschäftsreisende sind eine weitere Gruppe, die Geschichten von ihren Reisen mit ihrem Zielpublikum teilen. Vielbeschäftigte Mütter und Hausfrauen diskutieren mit ihrer Zielgruppe oft über das neueste Rezept oder Ratschläge zur Haushaltsführung. Menschen aus verschiedenen Lebensbereichen diskutieren über ihre Interessen, die von Sport über Mode bis hin zu Kosmetikartikeln reichen.

Ein Influencer ist jemand, dessen Ideen auf einer Social-Media-Seite ernster genommen werden und dessen Schwerpunkt eher darauf liegt, seine Engagement-Rate, die Anzahl seiner Follower und seine Gesamtleistung zu verbessern, auch wenn viele Personen diese Gespräche online führen.

Es braucht Zeit, um einflussreich zu werden, aber wenn du weißt, wie es geht, und aufschlussreiche Gedanken hast, kannst du in deinem Bemühen erfolgreich sein.

Wähle eine Nische

Deine Spezialisierung zu finden, ist wirklich der schwierigste und entscheidendste Teil deiner Reise, wenn du darüber nachdenkst. Das liegt zum einen an der Konkurrenz und zum anderen daran, dass du dich auf ein Gebiet spezialisieren musst, in dem du lange Zeit bleiben kannst. Eines der Schlüsselelemente für deinen Erfolg ist es, mehr über dein Fachgebiet und dein Thema zu lernen. Schließlich drängst du die Menschen dazu, deinen Rat zu befolgen und (später) die Waren zu kaufen, die du in deinen Social Media-Postings empfiehlst.

Identifiziere deine Ziele

Überlege dir deine Ziele, bevor du deine Spezialisierung wählst. Studierst du die Kunst der Beeinflussung, damit du in dem Bereich, in dem du gerade arbeitest, etwas bewirken kannst? Oder geht es dir eher darum, für die Ausübung deines Hobbys bezahlt zu werden? Für manche Influencer ist es das ultimative Ziel, ihren Job aufzugeben und sich ihren Leidenschaften zu widmen. Wenn du deine Ziele kennst, hilft dir das bei der Wahl deiner Spezialisierung, denn du möchtest, dass sie zu deinen Zielen passt. Es ist zum Beispiel wahrscheinlich keine gute Idee, ein „Branchenexperte“ zu werden, wenn du deinen Job aufgeben willst. Andererseits eignen sich Themen, die mit Hobbys zu tun haben, oft sehr gut; deshalb gibt es auf deinen Social-Media-Profilen vielleicht schon einiges an Material.

Erkenne deine Stärken und Schwächen

Deine Stärken zu verstehen ist ein wichtiger Schritt, um deine Spezialisierung zu finden. Ich spreche in diesem Fall nicht nur von Themen. Ich beziehe mich auf deine Fähigkeit, Material zu produzieren, und auf deine Netzwerkfähigkeiten. Wenn du lernst, wie man ein Influencer wird, musst du eine realistische Größe der Zielgruppe ermitteln und wissen, welche Art von Menschen du als Follower haben möchtest. Führungskräfte in Unternehmen zum Beispiel haben unterschiedliche Persönlichkeiten, aber sie alle haben eine ähnlich eingeschränkte Sichtweise auf angemessenes Verhalten innerhalb eines Unternehmens. Wenn dir der Umgang mit spießigen Führungskräften also Schwierigkeiten bereitet, solltest du eine Nische wählen, in der du nicht viel mit ihnen zu tun hast.

Zweitens: Wie die meisten Verkäufer/innen bestätigen können, ist der Aufbau eines Einflussbereichs entscheidend, um das Vertrauen der Menschen zu gewinnen. Wenn du ein erfolgreicher Influencer sein willst, musst du dein Spezialgebiet so wählen, dass du mit vielen Menschen in Kontakt kommst, die ähnliche Interessen haben. Bei bestimmten Kategorien, wie z. B. Hobbys, ist das etwas einfacher, bei technischen Themen, für die es noch keine große Influencer-Plattform gibt, ist es schwieriger.

Wähle ein soziales Netzwerk und ein Inhaltsformat

Jedes soziale Netzwerk kann die meisten Branchen und Nischen mit einer Reihe von Formen abdecken. Für einen bestimmten Markt sind einige Alternativen besser geeignet als andere. Zum Beispiel sind Blogs und LinkedIn beides effektive Plattformen für die Erstellung von Inhalten für den B2B-Markt. Sie sind formeller und unterstützen längere schriftliche Beiträge. In Blogs lässt sich fast alles unterbringen, aber LinkedIn eignet sich nicht für die meisten B2C-Unternehmen. Blogs werden häufig von denjenigen genutzt, die Material für Familien und Haushalte bereitstellen. Wichtig ist, dass Du viele Interessierte an deinen Content bindest. Das bedeutet, dass Du möglichst viele Follower auf Social Media haben solltest.

Wenn du gerne Bilder und Videos erstellst, solltest du darüber nachdenken, Instagram oder YouTube zu nutzen. Besonders erfolgreich sind diese Medientypen in den Bereichen Lifestyle, Mode und Schönheit. Erstelle Videorezensionen oder Kosmetiktipps für die Schönheitsbranche oder poste auf Instagram Bilder von deiner letzten Reise. Es kommt darauf an, ein Format und ein soziales Netzwerk zu nutzen, das für dein Publikum geeignet ist und die besten Aspekte deines Inhalts hervorhebt.

Erstelle spezielle und optimiere Social Media Profile

Es ist wichtig, jedes deiner Social-Media-Konten so zu gestalten, dass auf jedem Netzwerk ersichtlich ist, woher du kommst und was du auf Social Media veröffentlichst. Damit deine treue Fangemeinde dich in all deinen sozialen Netzwerken schnell finden kann, solltest du dein Branding auf all deinen Seiten einheitlich gestalten – denk an Farben, Struktur und sogar an die Schriftarten. Es kann für die Nutzer/innen schwieriger sein, dich zu finden, und du könntest einen Teil deiner Zielgruppe verlieren, wenn zum Beispiel eine deiner sozialen Medienplattformen deinen Namen verwendet, während die anderen den Namen deiner Website verwenden. Um optimale Profile zu erstellen, ist Konsistenz unerlässlich.

Der schwierigste Teil des Einflusses ist oft zu lernen, wie man ihn nutzt. Jeder Influencer hat einen eigenen Stil, um mit seinen Followern in Kontakt zu treten, und seine Geschäftspläne sind sehr unterschiedlich. Sobald du jedoch die richtige Formel gefunden hast, werden deine einzigen Einschränkungen Zeit und Interesse sein. Du kannst zwar nicht erwarten, dass du deinen Job sofort aufgibst, aber mit der richtigen Nische und gutem Marketing kannst du irgendwann genug Geld verdienen, um dich selbst zu versorgen.

Levent