Sicheres Online-Banking: Worauf solltest Du achten?

Sicheres Online-Banking

Du solltest die Gewissheit haben, dass dein Online-Banking-Konto vor jedem potenziellen Eindringling sicher ist. Viele Menschen glauben jedoch fälschlicherweise, dass ihr Geld auf ihrem Online-Konto sicher ist, obwohl Kriminelle es mit nur wenigen Tastenanschlägen stehlen können.

Um diese Befürchtungen zu zerstreuen und dein Geld und deine Daten zu schützen, haben Banken und Kreditgenossenschaften Verfahren zur Sicherung von Online-Kundenkonten eingeführt. Die Verschlüsselung von Webseiten verschlüsselt die Daten so, dass nur der vorgesehene Empfänger sie lesen kann, und ein Virenschutz auf den Computern der Banken ist ebenfalls Standard. Es ist wahrscheinlich, dass diese Sicherheitsvorkehrungen auch von deiner Bank angewendet werden, wenn du bei ihr Online-Banking betreibst.

Ist Online-Banking sicher?

Solange die Kunden wachsam sind, ist Online-Banking genauso sicher wie die Nutzung einer traditionellen Filiale. Um die Sicherheit deiner Konten zu gewährleisten, liegt es in deiner Verantwortung als Nutzer.

Während die Schlagzeilen meist nur von massiven Datenschutzverletzungen geprägt sind, können Hacker auch in kleinerem Maßstab operieren, indem sie Kunden direkt angreifen. Betrüger nutzen zum Beispiel oft „Phishing“-Methoden, bei denen sie potenzielle Opfer per E-Mail oder SMS kontaktieren und sich als vertrauenswürdige Organisation, wie z. B. eine Bank, ausgeben, in der Hoffnung, sie zur Herausgabe ihrer persönlichen Daten zu verleiten.

In der Nachricht wird vielleicht behauptet, dass es ein Problem mit deinem Konto gibt, und es werden sensible Daten wie dein Passwort oder deine andere sensible Daten verlangt. Oder sie behauptet, du hättest 100 Millionen Dollar gewonnen, aber wir bräuchten deine Bankdaten, um dir das Geld zu schicken. Wenn du darauf eingehst, könnte es dem Betrüger gelingen, deine Identität zu stehlen und dein Bankkonto für unberechtigte Transaktionen oder Bargeldabhebungen zu nutzen. Wenn etwas zu gut erscheint, um wahr zu sein, ist es das wahrscheinlich auch.

Tipps für ein sicheres Online Banking

Wähle eine Bank, die die besten Verfahren zur Datenverschlüsselung anwendet. Wahrscheinlich hast du bereits eine Bank oder Kreditanbieter im Kopf, die Konten mit günstigen Gebühren und hohen Zinsen anbietet. Nimm das Thema Sicherheit weit oben in deine Prioritätenliste auf. Triff dann Vorkehrungen wie die oben genannten, um die Sicherheit deiner Online-Konten zu gewährleisten. Auf der Website der Bank oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen findest du Informationen zu den Sicherheitsmaßnahmen, die die Bank anwendet. 

Ein weiteres Beispiel ist die Multi-Faktor-Authentifizierung. Das Verfahren ist wie folgt: Bei der Anmeldung bei deinem Bankinstitut musst du nicht nur einen Benutzernamen und ein Passwort eingeben, sondern auch einen zusätzlichen Faktor. Ein Fingerabdruck-Scan oder ein einmaliger Code, der an dein Telefon gesendet wird, sind zwei Beispiele für biometrische Authentifizierung. Das Ziel ist es, eine zusätzliche Sicherheit zu bieten, die schwerer zu umgehen ist.

Es gibt viele Möglichkeiten, eine Bank oder Kreditgenossenschaft zu finden, die deinen Bedürfnissen entspricht, da viele der großen Online-Banken diese Anforderungen erfüllen (ebenso wie einige konventionelle Institute mit Online-Konten).

Worauf solltest du achten?

Öffentliches WiFi

Erledige deine Bankgeschäfte in der Privatsphäre und nicht im öffentlichen Wi-Fi. Wenn die Seiten, die du besuchst, nicht verschlüsselt sind, kannst du nicht sicher sein, dass niemand die Informationen sieht, die du über ein öffentliches Netzwerk übermittelst. Dein Heimnetzwerk ist die sicherste Umgebung für sensible Daten. 

VPN

Wenn du dich von unterwegs aus einloggen musst, kann ein virtuelles privates Netzwerk (VPN) helfen, deine Daten und deine Identität vor neugierigen Blicken zu schützen. Bevor du sensible Daten eingibst, solltest du sicherstellen, dass die Anmeldeseite verschlüsselt ist, indem du überprüfst, ob die URL-Leiste deines Browsers mit „https“ beginnt. Der Buchstabe „s“ in der URL zeigt an, dass die Seite vertrauenswürdig ist.

Virenschutz

Halte deinen Virenschutz auf dem neuesten Stand. Wenn du zu Hause Computer oder mobile Geräte benutzt, solltest du sicherstellen, dass sie auf dem neuesten Stand sind.

Passwörter regelmäßig ändern

Passwörter sollten regelmäßig geändert werden. Mische Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbole, damit dein Passwort schwerer zu erraten ist. Schwer zu erratende und komplizierte Passwörter haben eine bessere Chance, Eindringlinge abzuwehren.

Benachrichtigungen

Informiere dich über SMS-Benachrichtigungen. Bei vielen Finanzinstituten können sich die Kunden per SMS oder E-Mail benachrichtigen lassen, wenn ein bestimmter Schwellenwert erreicht oder ein bestimmter Betrag von ihrem Konto überwiesen wird. Wenn ein Kunde eine Transaktion bemerkt, die er nicht getätigt hat, z. B. eine Überweisung oder einen Kauf, kann er sich sofort an die Bank wenden, um weitere unberechtigte Abbuchungen zu verhindern. Außerdem haben Kunden ab dem Datum des Kontoauszugs 60 Tage Zeit, um die ihrer Meinung nach unzulässigen Abbuchungen anzufechten.

Zusammenfassung

Online-Banking birgt zwar einige Gefahren, hat aber auch viele Vorteile, wie z.B. die Möglichkeit, den Kontostand schnell und einfach zu überprüfen, Einzahlungen und Überweisungen zu tätigen und bei reinen Online-Banken sogar höhere Zinsen zu erhalten.

Achte auf den Schutz deiner Gelder und überprüfe, ob dein Finanzinstitut modernste Sicherheitsmaßnahmen anwendet. Auf diese Weise kannst du dein Geld schützen und gleichzeitig die Vorteile des Internet-Bankings nutzen.

Levent