Magento Checkout 101 — Leitfaden für Anfänger

Magento Checkout 101

Laut Baymard nennen 17% der Kunden einen zu langen und komplizierten Checkout-Ablauf als Hauptgrund für Kaufabbrüche während der Kaufabwicklung. Es macht Magento-Checkout-Optimierung einer der wichtigsten Schmerzpunkte für jedes E-Commerce-Geschäft.

Magento tut sein Bestes, um beim Checkout-Ablauf einen sicheren und verschlüsselten Kanal zu leisten. Ein Schloss-Symbol, das in der Adresszeile erscheint, zeigt den Beginn des Prozesses an.

Doch welche Informationen sind notwendig, um eine Standardtransaktion abzuschließen? Welche Alternativen bietet Magento 2?

In diesem Beitrag handelt es sich um die Grundlagen von Magento-Kaufabwicklung, um das Dilemma von Magento 2 einstufige Kaufabwicklung und um die Prozessoptimierung.

Lassen Sie uns anfangen!

Bild: Baymard

Stufen bei der Magento 2-Standardkaufabwicklung

Standardmäßig bietet Magento eine mehrstufige Kaufabwicklung. Es zeigt eine Fortschrittsleiste an, um jede Stufe des Prozesses anzuzeigen, und ermöglicht es Ihnen, stufenweise Informationen zu sammeln.

Wenn der Kunde bereits ein Konto hat, wird der Vorgang nicht lange dauern, da die meisten Daten bereits in seinem Konto vorhanden sind.

Ansonsten wird der Kaufabwicklung folgende Stufen umfassen:

1.          Versand. Hier kann Ihr Kunde entweder eine der zuvor eingegebenen Lieferadressen auswählen oder seine erste Adresse hinzufügen, indem er alle vorgesehenen Felder ausfüllt. Man muss hier auch eine Versandart auswählen.

2.        Vorschau und Zahlung. Auf dieser Stufe kann der Kunde die Zusammenfassung seiner Bestellung sehen, einen Rabattcode anwenden (standardmäßig nur einen) und auf die Schaltfläche Bestellung aufgeben klicken, um die Bestellung abzuschließen.

Bitte beachten Sie, dass Adobe Commerce mehr Möglichkeiten bietet. Klicken Sie hier, um sich mit der offiziellen Dokumentation bekannt zu machen.

Tipps zur Verbesserung der Kaufabwicklung

Man muss immer wieder betonen, dass kein Unternehmen dem anderen gleicht. Wenn also ein Trick oder eine Taktik bei einem Geschäft funktioniert, kann er/sie bei einem anderen scheitern.

Dennoch werden die folgenden Ratschläge Ihnen helfen, Ihren Magento- Kaufabwicklungsprozess für mehr Verkäufe zu optimieren:

Bieten Sie so viele Zahlungsoptionen wie möglich an

Das Fehlen geeigneter Zahlungsoptionen ist ein Hauptgrund für den Abbruch einer Kaufabwicklung. Wenn Ihre Plattform keine Möglichkeit bietet, mehrere Zahlungsoptionen hinzuzufügen, müssen Sie Prioritäten setzen.

Sie müssen Forschung durchführen, die bei Ihrer Zielgruppe beliebten Zahlungsmittel untersucht.

Gestalten Sie Ihre Kasse mobilfreundlich

Nichts Neues, dass wir in einer mobilfreundlichen Welt leben. Die Menschen tendieren immer häufiger dazu, ihre Bestellungen über Handgeräte aufzugeben.

Dadurch soll Ihre Magento-Kassenseite auf mobilen Geräten genauso gut und funktional aussehen wie auf Desktop-Geräten.

Das Layout soll nicht nur fehlerfrei sein, sondern auch den bewährten Methoden entsprechen, ganz zu schweigen von den Anforderungen von Google an Textgröße, Ladezeit, automatische Ausfüllungen und mehr.

Wenn Sie sich also dafür entscheiden, Ihre Website als mobile-orientiert zu kennzeichnen, dann muss die mobile-orientierte Kaufabwicklung Ihre oberste Priorität sein.

Zwingen Sie Ihre Kunden nicht, sich anzumelden

Ein weiterer Grund für den Abbruch einer Kaufabwicklung ist, dass Ihre Kunden ein Konto anlegen müssen.

Nicht alle Käufer haben die Geduld, ein Anmeldeformular auszufüllen, um ihr Geld auszugeben.

Wenn Sie die einmaligen Käufer nicht vergraulen wollen, tun Sie Ihr Bestes, um einen solchen Fehler zu vermeiden.

Natürlich kann für manche Geschäfte eine Registrierung erforderlich sein, damit sich die Kunden vor einer Bestellung anmelden können. Wenn das so ist, müssen Sie die Anmeldungsmöglichkeit über soziale Netzwerke in Betracht ziehen. Dies kann eine schnelle Alternative zur manuellen Registrierung sein.

Überlegen Sie sich über einseitige Kaufabwicklung

Der Zwiespalt zwischen dem mehrstufigen und dem einstufigen Checkout-Verfahren wird nie verschwinden. Obwohl es zweifellos Geschäfte gibt, für die der mehrstufige Prozess der Kaufabwicklung am besten ist, belegen zahlreiche Untersuchungen, dass eine einseitige Kaufabwicklung die Konversionsraten um 10 % oder sogar 20 % steigern kann. 

Wenn Sie also daran zweifeln, dass Ihr Checkout-Prozess der beste ist, den Sie machen können, lohnt es sich, einen A/B-Test zu gebrauchen.

Nehmen wir die One Page Checkout Suite von Mageworx als Beispiel dafür, wie der Prozess aussehen könnte und welche Funktionen Sie in Ihrem Shop haben können.

Das Modul führt also die folgenden Funktionen ein:

  • Zwei Registerkarten (Lieferung und Abholung im Geschäft). Damit können die Kunden schnell zwischen den bevorzugten Versandoptionen wechseln und nur die entsprechenden Felder sehen.
  • Funktionalität des erweiterten Lieferdatums und Abholung im Geschäft. Dies ermöglicht die Anpassung der Lieferoptionen zusammen mit der Kaufabwicklung.
  • Riesige  Auswahl an Zahlungsmethoden wird unterstützt. Wenn wir über die Kaufabwicklung sprechen, ist dies, wie oben beschrieben, von entscheidender Bedeutung.
  • Responsives Design. Es sorgt dafür, dass das Überprüfen auf jedem Gerät eine reibungslose und positive Erfahrung hat.
  • Kompatibilität mit anderen Modulen. Wenn es um Erweiterungen von Drittanbietern geht, kann die Kompatibilität ein entscheidender Faktor sein, insbesondere im Fall der Kaufabwicklung. Jede Inkompatibilität kann die Funktionsweise Ihres Shops beeinträchtigen. Dies sollen Sie also unbedingt überprüfen.

Sagen Sie nein zu versteckten Zusatzkosten

Es kann eine große Enttäuschung sein, wenn Ihre potenziellen Käufer in der letzten Phase des Bestellvorgangs eine Überraschung erleben, nachdem sie alle anderen Schritte erledigt haben.

Wenn Sie an der Kasse zum ersten Mal von unerwarteten Versandkosten, Steuern oder Gebühren erfahren, werden Sie Ihre Website wahrscheinlich verlassen und nicht wiederkommen.

Wenn Sie zusätzliche Gebühren hinzufügen müssen, dann überraschen Sie die Kunden nicht.

Fazit

Magento ist als eine der sichersten Plattformen bekannt und eignet sich perfekt für große und mittelgroße Unternehmen. Es bietet alle grundlegenden Funktionen, die für einen durchdachten Kaufabwicklungsprozess erforderlich sind.

Doch egal, wie ideal die Plattform ist, Geschäfte wünschen sich wahrscheinlich Anpassbarkeit und Flexibilität bei der Anpassung der Einstellungen. In Magento wird dies mit Hilfe von Erweiterungen von Drittanbietern erreicht. Und zum Glück hat die Magento-Community einiges zu bieten.

Jetzt sind Sie an der Reihe, eine Lösung auszuwählen, die Ihren geschäftlichen Anforderungen voll und ganz entspricht, und das Einkaufserlebnis Ihrer Kunden (und die Konversionsraten) zu verbessern.

Levent