LED Videowand – Darauf solltest Du beim Kauf achten

Videowall

Videowände, bekannt als LED-Wände, Video-Wall oder LED-Videowalls, sind große Anzeigeflächen, die zur Anzeige von Videos verwendet werden. Ob Werbespot, Diashow oder Film auf einer Video-Wall, das Bewegtbild lässt sich flächendeckend aufmerksamkeitsstark präsentieren. Moderne LED-Wände bestehen aus vielen LEDs (Light Emitting Diodes), die elektronisch oder per WLAN angesteuert werden. Videowände werden dabei an den verschiedensten Orten und Veranstaltungen aufgebaut. So werden seit einigen Jahren beispielsweise die großen Public Viewing Veranstaltungen der Fußball-Weltmeisterschaft oder Europameisterschaft über LED-Videowalls angeschaut. Aber auch auf kleineren Veranstaltungen lassen sich die Videowalls sehen und sind für jeden Anlass ein Hingucker. Tolle Modelle findest Du auf Videowand-Shop.de, die passenden Infos findest Du im nachfolgenden Artikel

Was ist der Vorteil einer Videowand gegenüber einem Beamer?

Projektionswände werden verwendet, um hochauflösende Bilder im Großformat zu projizieren. Dies erfordert einen Projektor, der eine Glühbirne verwendet, um ein Bild auf eine Leinwand zu projizieren. Einer der Nachteile ist, dass der Projektor immer Probleme hat, sich an die Lichtverhältnisse anzupassen. Schwache Beleuchtung hilft in Innenräumen, kann aber tagsüber ein ernstes Problem im Freien sein.

Videowände haben diese Nachteile nicht. Videowände sind heller als Beamerprojektionen und tagsüber gut sichtbar. Das Geräusch ist auch weg. LED-Videowände bestehen aus einem Modul oder mehreren Einheiten. Diese Videolösung ermöglicht größere und hellere Displays, eine höhere Auflösung und weniger Farbverblassen im Laufe der Jahre. Da Beamer/Beamerlampen an Helligkeit verlieren, haben sie eine Lebensdauer von ca. 2.500 Betriebsstunden. Videowände hingegen haben eine Betriebszeit von 80.000 bis 100.000 Stunden. Das bedeutet, dass die Lampe des Projektors in dieser Zeit 30 bis 40 Mal ausgetauscht werden muss. Digital-Signage-Medien wie Videowalls sind zwar teurer als Leinwände mit Beamer, dafür aber kostengünstiger und wartungsärmer.

Wie wähle ich die Auflösung einer LED-Wand?

Beim Kauf einer LED-Wand tauchen oft viele Fragen auf. Eine der am häufigsten gestellten Fragen betrifft die Wahl der besten Bildschirmauflösung. Dabei musst du erst herausfinden, wie viele Pixel du für den Bildschirm benötigst, den du kaufen möchten. Diese Zahl sollte mindestens 30.000 Pixel betragen. Natürlich ist uns die Wiedergabequalität wichtig. Denn wer will schon verpixelte Videos und Bilder sehen, die man aus der Ferne nicht, aber aus der Nähe sieht? Einige Anbieter glauben, dass die Entfernung der einzige Faktor ist, der bestimmt, ob der Inhalt auf dem LED-Bildschirm korrekt angezeigt werden kann. Sie haben das Verhältnis zwischen Auflösung und Entfernung falsch berechnet, ohne die Größe der LED-Anzeige zu berücksichtigen.

Der Unterschied zwischen der Outdoor- und Indoor-LED-Videowand

Die technischen Unterschiede zwischen LED-Wänden im Innen- und Außenbereich sind eigentlich ganz einfach erklärt. Auf der einen Seite schonen wir die Umwelt, wie der Name schon sagt, sind Videowände für den Außenbereich geeignet, um den häufigsten Umgebungsbedingungen im Freien standzuhalten. Zusätzlich sind diese wesentlich schwerer als die Displays für innen und die Helligkeit ist höher, da diese meist an Plätzen mit direktem Sonneneinfall aufgestellt werden. Bezieht man diese ganzen Faktoren mit in Betracht, ist der angebotene Preis für eine Outdoor LED Videowand wesentlich höher als bei einer Indoor LED Videowand.

Levent